Bénédicte Laumond erhält den 1. Preis der FORENA-Nawuchspreise

am 04. February 2019

1 min read duration


back to list

Ende Januar 2019 wurde Dr. Bénédicte Laumond für ihre an der Europa-Universität Viadrina und an der Université Paris-Saclay angefertigte und von Prof. Dr. Michael Minkenberg und Prof. Dr. Fabien Jobard betreute Dissertationsschrift zum staatlichen Umgang mit Rechtsradikalismus in Deutschland und Frankreich mit dem 1. Preis der FORENA- Nachwuchspreise ausgezeichnet. Seit 2012 vergibt der Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus/Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf (FORENA) Nachwuchspreise an junge Wissenschaftler.innen, die sich in ihren Arbeiten mit dem völkischen Nationalismus, der populistischen/extremen Rechten, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit oder verwandten Phänomenen befassen. Seit 2017 ist Bénédicte Laumond wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre Marc Bloch (Berlin) und arbeitet an dem ANR-DFG Forschungsprojekt ‚Strafkulturen auf dem Kontinent‘.

 


back to list